Mittwoch, 30. November 2011

Lemony angezogen ;-)

Hier hab ich euch mein erste Seifchen ja schon inklusive Zusammensetzung vorgestellt, letztes Wochenende hat sie nach ca. 2 Monaten Trockenzeit auch endlich ein Kleidchen bekommen:


*********

Sonntag, 27. November 2011

Zimtäpfelchen

Vor ca. 3 Wochen hab ich mein zweites Seifchen gesiedet. Zweischichtig 
und beduftet mit Zimtäpfelchen. Sie duftet soooo lecker♥



250g Kokosfett
250g Rapsöl
250g Fettstange
150g Olivenöl
80g Mandelöl
20g Rizinusöl


Leider ist sie von der Farbe her nicht so geworden, wie ich mir das vorgestellt hatte... eigentlich wollte ich eine orange/cremeweiß geschichtete Seife habe, jetzt hab ich eine Gelb-Hautfarbene. Naja, duften tut sie trotzdem toll ;-)

Momentan trocknet sie noch so vor sich hin - denke noch so 2-3 Wochen, dann werde ich sie mal anwaschen. Bin schon total gespannt, ob sich Mandel- und Rizinusöl bemerkbar machen, da meine erste Seife ja "nur" nach Grundrezept mit einfachen Ölen/Fetten war.

Freitag, 25. November 2011

Rose-Lavendel Deocreme

Gestern Abend hab ich endlich mal die Deocreme nachgerührt, von der im BK-Forum alle Mädels schwärmen. Ich hatte nämlich schon vor einigen Wochen mal Zinkoxid in der Apotheke gekauft und es musste nur noch gerührt werden.



Zutaten:
3 TL Sheabutter (geschmolzen)
2 TL Natronpulver
1 TL Zinkoxid
1 TL Mandelöl
4 Tropfen Ätherisches Lavendelöl
6 Tropfen Rosenöl (naturidentisch)

Das Rühren war ganz einfach und ging super schnell: Sheabutter bei ganz niedriger Temperatur geschmolzen, währenddessen Zinkoxid und Natron gemischt und versucht mit Löffelchen in der Kaffeetasse zu mörsern (hat nicht gut funktioniert, Kaffeemühle oder Mörser wäre wohl besser gewesen^^). Wenn die Sheabutter geschmolzen ist, Mandelöl dazu geben und das ganze mit dem Pulver verrühren. Öle dazu, nochmal durchrühren und in kleine Döschen füllen. Das genannte Rezept ergab übrigens ca. 25ml Deocreme.

Das Ergebnis nach dem Abkühlen ist eine weiße, gut duftende, feste Masse... leider etwas krümelig, weil ich keinen richtigen Mörser hatte. Sie ist auch beim Auftragen noch weiß, was aber so gut wie verschwindet, wenn man die Creme weiter verreibt. Zur Wirkung kann ich noch nichts sagen, werde ich aber testen... und berichten ;-)

Ich wünsche euch schonmal ein schönes Wochenende, erholt euch gut♥

Montag, 21. November 2011

Die unspektakuläre Lemony ;-)

Es ist jetzt schon ein paar Wochen her, also für ein kleiner Rückblick ;-)

Genau gesagt, habe ich meine erste Seife am ersten Oktoberwochenende gesiedet. Natürlich nach einiger Zeit intensiven Lesens in Bücher, Foren und auf Internetseiten. Und das war auch gut so, denn so ungefährlich ist die ganze Sachen nämlich nicht und man muss schon einige Vorkehrungen treffen, damit nichts passieren kann.

Aber genug dazu, hier ist "Lemony":


Meine Lemony hat eine schöne, hellgrüne Färbung und riecht wunderbar frisch nach Lemongras. Sie hatte eine Gelphase, auch in drei kleineren Einzelförmchen und wollte aber nicht aus der Holzform... also hab ich sie dann rausgeschnitten.

Verseift habe ich folgende Pflanzenöle/-fette:

300g Palmfett
250g Kokosfett
250g Rapsöl
200g Olivenöl
8% Überfettung

..zusätzlich noch etwas Titanoxid und dunkelgrünes Pigment. Leider sind beim Einfüllen ein paar Luftbläschen in den Leim gekommen. Aber nix Gefülltes ;-)

Nach 5 Wochen Trockenzeit hab ich sie zum ersten Mal angewaschen: sehr schön cremig, ordentlich weißer Schaum. Leider bleibt beim Waschen ein etwas quietschiges Gefühl, vergleichbar mit den Lushseifen. Ich weiß nicht woran es liegt, weil überfettet ist sie ja schon ordentlich. Mal die nächste Seife abwarten.

Etikett hat sie noch keins... da muss ich mich noch rangeben♥

Willkommen♥ + Sugarpeeling

Herzlich Willkommen auf meinem neuen Blog! Ich freue mich, dass du dich hierher verirrt hast♥

Ich habe beschlossen neben meinem Beautyblog einen Selbstmach-Blog zu machen, da solche speziellen Sachen wie z.B. selbstgesiedete Seifen für mich nicht unbedingt auf meinen anderen Blog gehören.

Heute gibt's erstmal ein einfaches Rezept, dass ich auch schonmal auf meinem anderen Blog veröffentlicht habe: ein selbstgemachtes Sugarpeeling aus einfachen Sachen, die man so gut wie in jedem Haushalt finden kann. Viel Spaß beim Nachmachen ;-)



Zutaten:
1 Tasse Zucker
2 TL grobes Meersalz
10 EL Olivenöl
Ätherisches Öl
Pigmente/Lebensmittelfarbe

Zubereitung:
Zucker und Meersalz werden grob vermischt, mit dem Olivenöl verrührt und schließlich je nach Geschmack noch Parfümöl oder ätherisches Öl und/oder Pigmente/Lebensmittelfarbe zugegeben.

Ich habe mir erstmal die Hälfte vom genannten Rezept zubereitet, da ich schon einige Scrubs hier habe... ich habe den Scrub mit "feinstem Zucker" gemacht, den ich normalerweise zum Backen verwende... im Nachhinein finde ich, dass ein gröberer Zucker für ein ordentliches Peeling besser gewesen wäre. Das Meersalz habe ich bei dm gekauft, von der Marke Alnatura. Das war schon etwas gröber, allerdings auch noch nicht sehr grob, sodass die Haut nicht aufgekratzt wird.

Als Duft habe ich 3 Tropfen Schokoparfümöl und 2 Tropfen Vanilleparfümöl dazu gegeben und ein bisschen rotes Kosmetikpigment... dadurch hat das Peeling jetzt einen richtig schönen Schokogeruch und eine tolle, rote Farbe. Mit Zitrusdüften wie Zitrone, Grapefruit, Orange usw. sollte man hier allerdings bisschen vorsichtig sein, da sie reizend wirken können.

Anwendung:
Das Peeling kann man am Besten unter der Dusche anwenden (gut wah^^)... einfach die Masse auf der nassen Haut verreiben und schön schrubbeln... nicht zu feste, weil die Haut sonst gereizt werden kann. Ich hatte damit allerdings kein Problem und ich hab recht empfindliche Haut. Danach einfach mit lauwarmem Wasser abspülen.

Ergebnis:
Schön weiche, gepflegte Haut, die glatt ist und nach Schoki duftet. Das Gefühl hält auch eine ganze Zeit lang an. Cremen brauch man sich anschließend auch nicht mehr, finde ich.

Das Peeling ist recht gut haltbar. 2 Wochen kann man es stehen lassen, der Zucker löst sich nicht auf. Allerdings wird die Mischung nach einer Zeit bisschen fester und kratziger. Also lieber schneller aufbrauchen ;-)